FITNESSLOFT stellt Fitnessstudios dem DRK für Blutspenden zur Verfügung

Das öffentliche Leben in Deutschland steht still! Nicht nur Kitas und Schulen sind wegen der Corona-Ausbreitung geschlossen worden. Das spüren leider auch die Blutspendedienste. Viele suchen dringend nach geeigneten Räumen für Blutspenden und auch Spender werden rar. Auf Blutspendetermine des DRK kann allerdings kaum verzichtet werden. „Wir müssen die Patientenversorgung aufrechterhalten“, sagt Susanne von Rabenau, Sprecherin des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost.

Wegen der Schließung der Schulen, Kitas und anderen Einrichtungen haben die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) weniger Spendemöglichkeiten. Bereits vor langer Zeit geplante Blutspendetermine mussten abgesagt werden und das hat wiederum Folgen für die Versorgung mit Blutkonserven.

Die Fitnessstudiokette FITNESSLOFT bietet dem Roten Kreuz und anderen Blutspendediensten nun unkompliziert Hilfe bei der Suche nach geeigneten Orten für Blutspenden an. FITNESSLOFT betreibt bereits 29 Fitnessstudios in ganz Deutschland und darf dem regulären Geschäftsbetrieb aktuell nicht nachkommen. Dementsprechend stellt das Unternehmen seine Räumlichkeiten fortan für Blutspendedienste zur Verfügung und hofft so einen Teil zur Entlastung der Hilfs- und Rettungsdienste beitragen zu können.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on google
Share on pinterest