Hunger nach dem Training – 5 Tipps, die dagegen helfen können

Heißhunger nach dem Sport

Ihr habt nach dem Training plötzlich Heißhungerattacken? Das ist nicht unüblich. Regelmäßige Workouts können Euren Stoffwechsel antreiben und Euren Appetit steigern.

Allerdings solltet Ihr trotzdem darauf achten, dass Ihr Euch danach nicht einen Burger mit Pommes gönnt. Oft werden die verbrannten Kalorien überschätzt und im Endeffekt werden nach dem Gym mehr Kalorien zugeführt, als Ihr für den Muskelaufbau tatsächlich braucht. Deshalb erklären wir Euch, wie Ihr den Appetit und die Heißhungerattacken nach dem Workout zügeln könnt.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Bleibt realistisch
  2. Seid Ihr wirklich hungrig?
  3. Nehmt regelmäßige Mahlzeiten zu Euch
  4. Plant Euer Workout clever ein
  5. Findet Fitnessaktivitäten, die Euch Spaß machen!

 

 

1. Bleibt realistisch

Oft schätzen wir unsere Kalorienzufuhr durch Essen niedriger und den Kalorienverbrauch durch den Sport höher ein, als es wirklich ist. Das hat zur Folge, dass Ihr trotz Eures harten Trainings keine Erfolge seht. Nach einem ausführlichen Workout eignet sich am besten eine vollwertige Mahlzeit mit komplexen Kohlenhydraten, hochwertigem Protein und guten Fetten.

 

2. Seid Ihr wirklich hungrig?

Stellt Euch nach jedem Workout die Frage: „Bin ich wirklich hungrig?“. Wenn Ihr diese Frage nicht mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten könnt, habt Ihr während des Trainings vielleicht einfach zu wenig getrunken. Oft verwechseln wir Durst mit Hunger. Trinkt also erstmal ein großes Glas Wasser und schaut, wie es Euch danach geht. Wenn Euer Magen dann immer noch knurrt, solltet Ihr auf jeden Fall etwas essen.

 

 

Proteinreiche Lebensmittel

Proteinreiche Lebensmittel

3. Nehmt regelmäßige Mahlzeiten zu Euch

Ein weiterer Grund für Heißhungerattacken nach dem Training kann sein, dass Ihr einfach während des restlichen Tages nicht genügend gegessen habt. Regelmäßige Mahlzeiten helfen Euch dabei, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. So ist die Gefahr des „Überessens“ geringer. Wie oft Ihr am Tag esst, kommt ganz auf Eure persönlichen Ziele an. Ihr wollt abnehmen? Dann haltet Euch an drei ausgewogene Hauptmahlzeiten. Wenn Ihr aber einfach nur gesund und fit bleiben wollt, dann dürft Ihr auch ein bis zwei Snacks zwischendurch essen. Für eine ausreichend sättigende Mahlzeit achtet darauf, dass Ihr proteinreiche Lebensmittel zu Euch nehmt. Proteinreiche Rezepte haben wir hier für Euch.

 

4. Plant Euer Workout clever ein

Wenn Ihr das Gefühl habt, nach dem Workout immer Hunger zu haben, dann plant es einfach vor einer Eurer Hauptmahlzeiten ein. Egal, ob vor dem Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Eine durchdachte Zeitplanung gibt Euch die Möglichkeit, Euren Energiespeicher mit einer vollwertigen Mahlzeit wieder aufzufüllen, ohne extra Snacks zwischendurch.

 

5. Findet Fitnessaktivitäten, die Euch Spaß machen!

Paar lacht zusammen im Fitnessstudio

Wer sich beim Training quält und keinen Spaß daran hat, ist in Gedanken oft schon bei der süßen Belohnung. Es ist wichtig, dass Ihr

lernt umzudenken. Findet eine Aktivität, die Euch Spaß macht – ganz egal, ob Zumba, Yoga oder Bodyweight-Training. Eigentlich ist die Bewegung die Belohnung für Euren Körper und nicht das Essen danach.

Am wichtigsten ist aber, dass Ihr auf Euren Körper hört. Wenn Ihr nach dem Training hungrig seid, dann ignoriert Euren knurrenden Magen nicht.

 

 

Für weitere Tipps rund um das Thema Fitness und Ernährung schaut auf unserem Instagram-Kanal oder auf unserer Pinterest-Seite vorbei!

Beitrag teilen

Werde jetzt online Mitglied bei FITNESSLOFT

Finde dein FitnessLoft

JETZT Unverbindlich reservieren

Angebot noch 38 x verfügbar

Sichere Verbindung. Kein Spam.

JETZT EINTRAGEN UND
12 TAGE GRATIS TRAINIEREN

Sichere Verbindung. Kein Spam.