Nach dem Essen ist Euer Sixpack verschwunden? Keine Panik, Ihr habt nicht sofort Fettpölsterchen angelegt und müsst direkt ein Workout starten. Euer Darm verdaut gerade Eure Mahlzeit und dabei entstehen Gase. Diese blähen Euren Bauch auf und lassen Euch nicht nur aufgebläht aussehen, sondern können sich auch sehr unangenehm anfühlen. Wir erklären Euch, wie Ihr dies schnell in den Griff bekommt!

 

Eure Ernährung ist nicht ausgewogen

Die wohl häufigste Ursache für einen Blähbauch ist eine unausgewogene, falsche Ernährung.  Ballaststoffe, Rohkost und Kohlgemüse sind Faktoren, die während der Verdauung Gase freisetzen und für Blähung sorgen können.

Am besten konsumiert Ihr nicht spät abends vor dem Schlafengehen Ballaststoffe und integriert diese zunächst langsam in Eure Ernährung. Ebenfalls kann zu hastiges Essen und große Mengen an Luft schlucken dazu führen, dass sich Euer Magen aufbläht. Es lohnt sich also entspannt und in Ruhe Eure Mahlzeiten zu genießen. Gerne könnt Ihr auch eine Tasse Kräutertee zur Verdauung nach Eurem Essen probieren. Hier findet Ihr übrigens heraus, wieso Ihr auf Ballaststoffe nicht verzichten solltet.

 

Ihr bewegt Euch zu wenig

Wenn Ihr Euch nicht ausreichend bewegt, verhindert Ihr den Weitertransport Eurer Nahrung und Euer Magendarm-Trakt wird träge. Daher kommt dieses bekannte Völlegefühl und Unwohlsein, was oft mit “überfuttert” verglichen wird. Daher solltet Ihr Euch nicht nur ausgewogen ernähren, sondern auch ausreichend bewegen. Nicht umsonst gibt es den allbekannten Verdauungsspaziergang!

 

Ihr seid permanent gestresst

Unter dauerhaftem Stress und Anspannung schüttet Euer Körper vermehr das Stresshormon “Cortisol” aus. Dieses verlangsamt die Verdauung und fördert somit einen Blähbauch, was sogar zu einer Gewichtszunahme führen kann! Deshalb solltet Ihr Euch ausreichend Zeit beim Essen nehmen und nicht in gestressten Situationen zwischen Tür und Angel eine Mahlzeit verschlingen. Hierfür eignet sich auch ein Workout super als Ausgleich, um Stress abzubauen.

 

Ihr habt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit

Wenn Ihr bestimmte Lebensmittel nicht vertragt, fehlt Euch das dafür entsprechende Enzym im Körper. Dadurch fällt es Eurem Organismus schwer, die Nahrung abzubauen und die entsprechenden Vitamine und Mineralstoffe herauszufiltern. Durch die Mehrarbeit, die Euer Körper hat, entstehen vermehrt Gase im Magen-Darm-Bereich, die Euch aufblähen lassen. Solltet Ihr Euch nicht sicher sein, ob Euch gewisse Lebensmittel nicht guttun, könnt Ihr immer noch einen Test beim Arzt machen lassen. Falls Ihr auf Eure Lieblingslebensmittel nicht verzichten wollt, schaut mal nach, ob Ihr nicht Alternativen findet.

 

Weitere Tipps rund um das Thema Fitness und Ernährung findet Ihr außerdem auf unserem Instagram-Kanal.