Ihr arbeitet streng an Eurem Waschbrettbauch, aber Euer Sixpack lässt sich einfach nicht blicken? Wir erläutern Euch 5 Gründe, die dafür verantwortlich sein können und zeigen Euch gleich auf, wie Ihr sie ändern könnt! 

 1. Ihr trainiert nicht direkt Eure Bauchmuskeln

Bei Kniebeugen, Kreuzheben und unzähligen anderen Übungen wird Euer Rumpf stets mittrainiert – doch das alleine reicht nicht aus. Vor allem der Rectus abdominis (der gerade Bauchmuskel) wird bei diesen Übungen nur mäßig beansprucht. Achtet also darauf, dass ihr für euren Beach-Body auch Euren Bauch gezielt trainiert, zum Beispiel mit Crunches, Beinheben oder anderen Übungen (mehr Übungen findet Ihr auch hier).

 

 2. Euer Körperfettanteil ist zu hoch

Wenn Ihr die Speckschicht Eures Bauches nicht vollständig verbrannt habt, könnt Ihr Euch noch so harte Bauchmuskeln antrainieren – man wird sie dennoch nicht sehen. Erst ab einem Körperfettanteil von circa 10-15 Prozent werden die Bauchmuskeln sichtbar – das ist jedoch auch typabhängig. Bei Frauen zeichnen sie sich die Muskeln oft schon bei einem höherer Körperfettanteil ab, bei Männern ist meist ein sehr geringer Körperfettanteil von Nöten. Ein kleiner Life-Hack an dieser Stelle: trinkt nach jeder Mahlzeit einen grünen Tee. Der kurbelt Euren Stoffwechsel an, sodass Ihr bis zu 1/3 mehr Fett verbrennt. 

 

 3. Ihr müsst Euer Bewegungsmuster ändern

Euer Körper gewöhnt sich recht schnell an Dinge. Deshalb solltet Ihr circa alle 6-8 Wochen Eure Bauchmuskel-Übungen anpassen – ansonsten wachsen die Muskeln nicht weiter. Um Eure Bauchmuskeln in Form zu bringen, gibt es drei verschiedene Bewegungsarten: Dehnungsübungen wie z.B. Crunches, Rotationsübungen wie z.B. Russian-Twist und statische Kontraktionsübungen wie z.B. der Unterarmstütz. Für einen schön definierten Bauch solltet Ihr Übungen aus allen drei Bereichen in Eurem Workout berücksichtigen. 

 

 4. Ihr habt Eure Ernährung nicht angepasst

Nicht nur Euer Training, sondern auch Eure Ernährung ist besonders wichtig! Um also ein schönes Sixpack zu bekommen, müsst Ihr dementsprechend Eure Ernährung anpassen. Hier haben wir Euch die wichtigsten Basics und Tipps zusammengefasst. 

 

 5. Eure Regeneration ist zu kurz

Ihr trainiert und trainiert, damit ihr schnellstmöglich zu Eurem langersehnten Sixpack kommt? Gönnt Eurem Körper genügend Ruhe! Erst mit der Erholung wachsen die Muskeln. Außerdem erhöhen sich durch zu wenig Regeneration Eure Werte des Stresshormons Cortisol, was zur Fettspeicherung im Bauchbereich führt und den Muskelzuwachs ausbremst. Falls Ihr mehr über ein effektives Regenerationsmanagement erfahren wollt, schaut gerne mal hier vorbei.  

 

Wie Ihr seht gibt es viele Gründe, weshalb Euer hart trainierter Bauch nicht zum Vorschein kommt. Mit diesen Tipps solltet Ihr aber schon bald Euer Sixpack zeigen können! Solltet ihr weitere Tipps oder Hilfe beim Training benötigen, könnt Ihr Euch jederzeit an unser Trainer-Team im LOFT wenden.  

Ihr seid auf der Suche nach noch mehr Trainings- oder Ernährungs-Tipps? Dann schaut doch auf unserem Instagram-Kanal vorbei!